Feuerwehr Oldendorf Banner

Neuigkeiten

Feuer in Turnhalle: Feuerwehr und DLRG üben gemeinsam

Die alte Turnhalle in Amelinghausen steht vor dem Abriss. Damit eignet sich das Gebäude hervorragend als Übungsobjekt.


Angenommen wurde, dass sich in dem verqualmten Gebäude mehrere vermisste Personen befinden. Als erstes treffen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oldendorf/Luhe ein. 15 Männer und Frauen mit drei Fahrzeugen, um Einsatzleiter Matthias Engel leiten die Menschenrettung und Brandbekämpfung ein. Sie gehen dabei unter umluftunabhängigen Atemschutz vor, um die Personen aus dem Gebäude zu retten. Da als Übungskünstlichkeit angenommen wird, dass Kräfte aus dem Regelrettungsdienst nicht verfügbar seien, wird die SEG der DLRG des Landkreises Lüneburg alarmiert.

Mit 20 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen rücken die eigentlich vordergründig für die Rettung aus Wassergefahren zuständigen Helfer an. Jeder von ihnen hat eine entsprechende Sanitätsausbildung durchlaufen.

Die Verletzten werden übernommen, betreut und auf einer nahen eingerichteten Patientenablage weiter versorgt. Die insgesamt 7 Verletztendarsteller, die aus den Reihen von DRK und ASB stammen, verlangen den Rettern dabei einiges ab. Offene Wunden, Brüche und Rauchgasvergiftungen sind zu versorgen.

Die Übungsleitung, die aus allen beteiligten Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben bestand, zeigte sich erfreut über den Ausbildungsstand der Einsatzkräfte.

Die Übung zeigte weiterhin auch auf, an welchen Stellen innerhalb und außerhalb der Organisationen Verfahren und Abläufe optimiert werden müssen.

Alle Beteiligten wollen solche organisationsübergreifenden Übungen in Zukunft öfter veranstalten.

Insgesamt waren an der Übung 50 Einsatzkräfte aus dem ganzen Landkreis Lüneburg beteiligt.

Der Dank geht an die Samtgemeinde Amelinghausen für die Zurverfügungstellung der Turnhalle sowie der Unfalldarstellung des ASB und DRK Lüneburg für die realitätsnahe Verletztendarstellung.

Bericht:Jan-Philipp Bauer Technischer Leiter Einsatz DLRG 
Bild: Arbeiter-Samariter-Jugend Lüneburg / Notfalldarstellung.org


20171124 110707 2

20171124 111007 1



Atemschutzgruppe übt in Marxen a.B.

Wohnungsbrand, eine Person vermisst: Mit dieser Lage sahen sich die Atemschutzträger der Feuerwehr Oldendorf am 08.11. in Marxen a.B. konfrontiert. Vor Ort stellte der Gruppenführer fest, dass sich vermutlich noch ein Kleinkind in der Wohnung befindet. Mit drei Trupps gingen die Atemschutzträger in die Wohnung vor, um die Menschenrettung durchzuführen. Schnell konnte das Kleinkind im 1. Obergeschoss und die 2. Person im 2. Obergeschoss gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Anschließend wurde ein Atemschutznotfall simuliert, bei dem ein Atemschutzträger das Bewusstsein verlor und von seinen Kameraden aus dem Gefahrenbereich gerettet werden musste.

Ein weiterer Schwerpunkt der Übung lag in der Kommunikation der eingesetzten Trupps untereinander und mit der Atemschutzüberwachung. 




Dienst mit der Jugendfeuerwehr

In der Feuerwehr Oldendorf ist es Tradition, einmal im Jahr einen Monatsdienst gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr durchzuführen. Angenommen wurde dieses Jahr ein Kellerbrand in einem Kellerraum der Oldendorfer Mühle. Die aktiven Kameraden zeigten wie so ein Einsatz ablaufen kann. Neben einer Wasserentnahmestelle, die an der Luhe gemeinsam mit der JF eingerichtet wurde, gingen Atemschutztrupps gemeinsam mit ihren Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in den Keller zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor.

Die Übung hat allen beteiligten viel Spaß gemacht.

Bilder folgen.


 

Besuch im Windpark Wetzen

 

T.E. Wetzen: Der dritte Zug der Gemeindefeuerwehr Amelinghausen, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Wetzen, Drögennindorf und Oldendorf / Luhe, besuchte am Freitag den 20 Oktober den Windpark in Wetzen . Der Betreiber der Windkraftanlage bot eine kleine Rundführung an.
 
Hier wurde unter anderem erklärt, auf welche technischen Besonderheiten geachtet werden müssen und wer im Notfall kontaktiert werden muss. Anschließend gab es eine kleine Einsatzübung, bei dereineverletzte Person aus luftiger Höhe gerettet werden musste  eine verletzte Person aus luftiger Höhe gerettet werden.

Bericht: Tobias Engelmann  GPW Amelinghausen




Erneut schweres Unwetter über der Samtgemeinde Amelinghausen

Zum zweiten Mal in nur einem Monat musste die Feuerwehr wegen einem starken Sturm zu gleich mehreren Einsätzen ausrücken. Die Feuerwehr Oldendorf rückte am 29.10.2017 insgesamt zu sechs Einsatzstellen aus, bei denen Teilweise gleich mehrere Bäume von der Straße beseitigt werden mussten. Unter anderem wurden die 17 Kameraden der Feuerwehr von einem Landwirt mit einem Teleskoplader unterstützt.

IMG 20171029 WA0000
IMG 20171029 WA0002



Laternenumzug der Jugendfeuerwehr

Am 04.11.2017 findet auch in diesem Jahr der Laternenumzug statt. Beginn ist um 18:30 Uhr am Feuerwehrhaus.
Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. 





Unwetter hält Samtgemeindefeuerwehr in Atem

Aufgrund eines Unwetters, kam es in unserer Samtgemeinde zu ca. 30 Feuerwehreinsätzen. Zur Entlastung der Leitstelle in Lüneburg, wurde im Feuerwehrhaus Amelinghausen eine Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) durch die Kommunikationsgruppe eingerichtet. Die Kommunikationsgruppe koordinierte die acht Feuerwehren der Samtgemeinde, die sich im Einsatz befanden.

Die erste Alarmierung der Feuerwehr Oldendorf erfolgte am 05.10.17 um 14 Uhr 03. Von diesem Zeitpunkt an, arbeiteten die drei Fahrzeuge der Feuerwehr Oldendorf mit 12 Kameraden über acht Stunden hinweg, 13 Einsatzstellen ab. 
Die Einsätze teilen sich auf in mehr als zehn Bäume, welche verschiedene Straßen blockierten, drei Äste/Bäume die zu fallen drohten und einem Baum auf einer Oberleitung.

Die Feuerwehr Oldendorf wurde bei mehreren Einsätzen von Landwirten mit Treckern und mit der Drehleiter der Feuerwehr Amelinghausen unterstützt.
Einsatzende war ca. 21 Uhr.

IMG 20171005 WA0043IMG 20171005 WA0039

IMG 20171005 WA0057





Viel zu tun beim Stoppelfeldrennen

 

Wie jedes Jahr, stellten wir beim Stoppelfeldrennen der Faslamsbrüder einen Brandsicherheitswachdienst. Gemeinsam mit einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes wurden einige Einsätze abgearbeitet. Neben zwei Feuern auf der Rennstrecke, wurden wir auch zu einem Kleinbrand im Fahrerlager gerufen, haben ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen und den Rettungsdienst mehrfach unterstützt.

IMG 20170826 WA0013IMG 20170826 WA0006

 


Atemschutzgruppe übt auf Aussichtsturm


Da ein Atemschutzträger/eine Atemschutzträgerin im Einsatz besonders Leistungsfähig sein muss, gehören verschiedene Gewöhnungsübungen zum Alltag der Atemschutzgruppe. Im August fuhren Teile der Atemschutzgruppe Oldendorf gemeinsam mit Wetzer Kameraden nach Salzhausen. Dort wurde der Aussichtsturm mehrere Male bestiegen, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu fördern.

20170809 2014521 resized




Hochwassereinsatz in Hildesheim


Aufgrund der starken Regenfälle im Juli, wurden viele Feuerwehren aus Niedersachsen nach Goßlar oder Hildesheim alarmiert, um bei den vor Ort herrschenden Hochwassern zu unterstützen. Auch die Kreisfeuerwehrbereitschaft I aus dem Kreis Lüneburg war in Hildesheim, um zu helfen. Den Bericht dazu finden Sie hier.
IMG 20170729 WA0003




Atemschutzträger üben mit Drehleiter

Auch wenn die Feuerwehr Oldendorf nicht über eine eigene Drehleiter verfügt, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch wir einmal in Kontakt mit der Amelinghäuser Drehleiter kommen. Um auf diesen Fall gut vorbereitet zu sein, bekamen wir am 14. Juni besuch von dem Amelinghäuser Kameraden Marco Pallme mit der Drehleiter DLK 12/9 SE. Geübt wurde das Besteigen des Leiterparks mit und ohne Atemschutz, sowie das Abseilen aus einer geringen Höhe. Aber auch Grundlagen, wie der Brustbund zum Abseilen oder Sichern von Personen wurden noch einmal ins Gedächtnis gerufen.

IMG 20170614 195215IMG 20170614 204951IMG 20170614 192639


Wettkampfgruppe Oldendorf erreicht dritten Platz beim Gemeindefeuerwehrtag

Wie in jedem Jahr trat unsere Wettkampfgruppe beim Gemeindefeuerwehrtag an. Auf dem Wettkampfplatz in Rehlingen erreichten wir dabei den dritten Platz hinter den beiden Wettkampfgruppen der Feuerwehr Drögennindorf.



Monatsdienst Waldbrandbekämpfung


Bei steigenden Temperaturen steigt auch die Gefahr von Wald- und Flächenbränden. Um auch auf diese Einsätze vorbereitet zu sein wurde bei dem Monatsdienst im Mai das richtige Vorgehen bei Flächenbränden geübt. Neben dem speziell für Waldbrände ausgerüsteten Tanklöschfahrzeug verfügt unsere Feuerwehr über diverse weitere Waldbrandbekämpfungsausrüstung. Besonderes Augenmerk lag auf der "Pump and Roll" Fähigkeit, bei der während der Fahrt Wasser abegegeben werden kann, um schnell eine große Fläche ablöschen zu können. Weiterhin wurde darauf geachtet, dass möglichst wenig Wasser benutzt wird, da im Wald meist nicht viel Wasser zur Verfügung steht.
IMG 20170530 WA0003

Foto: Wasserabgabe während der Fahrt mit einem D-Schlauch




3.Zug besichtigt Umspannwerk

Am 19.Mai traf sich der 3. Zug der Samtgemeindefeuerwehr Amelinghausen am Umspannwerk bei Wetzen, um sich dieses einmal genauer anzusehn. Unter der Leitung der Avacon wurden die Feuerwehrleute durch das Gebäude und das Außengelände des Umspannwerks geführt und auf die verschiedenen Gefahren hingewiesen. Nach der Begehung grillten die drei Ortswehren im Feuerwehrhaus in Wetzen gemeinsam mit den Mitarbeitern der Avacon. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.





Orientierungsmarsch-Gruppe aus Südergellersen siegt beim 32.Oldendorfer

Feuerwehrmarsch - Bei den Jugendgruppen ist die Feuerwehr Soderstorf vorn
 
 
 
T.E..Oldendorf/Luhe. Die Sonne lachte den ganzen Tag und trug damit zum Gelingen des 32. Oldendorfer Feuerwehrmarsches bei. Die Orientierungsmarsch-Gruppe, der Feuerwehr Südergellersen, wurde als Sieger ausgerufen und der Jubel war auch entsprechend groß. Die Gruppe aus Südergellersen wurde letztes Jahr auch schon Sieger beim Feuerwehr Marsch in Oldendorf. Den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Luhdorf, gefolgt von Sahrendorf / Schätzendorf .
Bei den Jugendgruppen siegte Soderstorf vor Rehlingen / Drögennindorf und Oedeme.
Die teilnehmenden Gruppen mussten verschiedene Stationen auf dem acht Kilometer langen Rundweg anlaufen. Die Überquerung der Luhe auf einem Stahlseil war wie jedes Jahr wieder dabei. Wieder mit einer Station vertreten waren die Jäger und Naturfreunde des Ortes Oldendorf. Die Oldendorfer hatten sich wieder aufregende und spannende Stationen einfallen lassen.
Die Jugendgruppen bekamen die gleichen Aufgaben, wie die, der Gruppen der aktiven Feuerwehr.
„Beim Feuerwehrmarsch packen alle mit an“, so Matthias Engel der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Oldendorf , „Feuerwehr Leute und Dorfbewohner arbeiten Hand in Hand das der Marsch jedes Jahr wie gewohnt im Mai stattfinden kann“.
Bericht: Tobias Engelmann, GPW Amelinghausen




Übung in Soderstorf

Ein stark verrauchtes Gebäude, eine Person vermisst: Eine Lage die jede Feuerwehr jederzeit im Einsatz erwarten kann. Um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein, arbeiteten die Kameraden der Feuerwehr Soderstorf eine Übung in der Mühle in Soderstorf aus. Mit Hilfe von 3 Atemschutzrupps konnte die Lage unter Kontrolle gebracht und die vermisste Person gerettet werden. Neben der Personensuche im Gebäude musste eine Wasserversorgung aus einem offenen Gewässer aufgebaut werden.

IMG 20170425 WA0014
IMG 20170425 WA0013IMG 20170425 WA0016
Fotos: Sascha Westermann, stellv. OrtsBm. Feuerwehr Soderstorf


 

Osterfeuer 2017

Auch dieses Jahr wurde das Oldendorfer Osterfeuer gut angenommen. Bei erstaunlich gutem Wetter fanden viele Oldendorfer den Weg zum Osterfeuerplatz, um bei Bratwurst, Pommes und Osterbrötchen einen schönen Abend zu verbringen.




Feuerwehr Oldendorf bedankt sich

Jedes Jahr veranstaltet die Feuerwehr Oldendorf den Oldendorfer Feuerwehrmarsch. Ohne die Unterstützung vieler Oldendorfer wäre dieser nicht möglich. Als kleines Dankeschön wurden die Helfer des Feuerwehrmarsches zu einem Dankeschönabend ins Dörphus eingeladen. Gemeinsam wurde Wildschweinbraten gegessen und sich viel Unterhalten und gelacht. Als kleine Überraschung kam ein Comedy-Zauberer der für gute Unterhaltung sorgte.




Ortsbrandmeister Winfried Tödter wiedergewählt

Einen Bericht über die Jahreshauptversammlung unserer Ortswehr finden sie hier.





Samtgemeinde bildet Feuerwehrleute an der Motorsäge aus


Nachdem die Samtgemeinde Amelinghausen im vergangenen Jahr bereits den Motorsägenschein Modul A ausbildete, an dem unter anderem auch vier Oldendorfer Feuerwehrleute teilnahmen, wurde zu Beginn diesen Jahres das Modul B angeboten.


Im Modul B des Motorsägenscheins wurde besonders das Vorgehen bei Problemfällungen geschult, welches bei der Feuerwehr vorallem durch auf Gebäude gestürzte Bäume immer wieder vorkommt. Neben einem Schulungsabend wurden auch zwei Praxistage durchgeführt.


An diesem Modul nahmen zwei Oldendorfer Kameraden teil.


IMG 20170218 095426





3. Zug führt Alarmübung in Oldendorf durch

Der 3. Zug der Samtgemeindefeuerwehr übte gemeinsam das Vorgehen bei einem Zimmerbrand in einer nicht angekündigten Alarmübung.
Einen Bericht über die Übung finden Sie hier.



Neuigkeiten aus dem Jahr 2016



Gruppenführer des 3. Zuges bilden sich weiter


Unter der Leitung von Zugführer Matthias Engel und seinen Stellvertretern fand am Samstag ,den 29. September eine Gruppenführerweiterbildung des 3. Zuges statt. Ziel war es, an insgesamt vier Objekten in Wetzen, Oldendorf und Drögennindorf verschiedene Brandeinsätze durchzuspielen. Bei jedem Objekt war ein Gruppenführer der jeweiligen Ortswehr Einsatzleiter. Das Übungsgeschehen wurde unter anderem auch von Gemeindebrandmeister Henning Brockhöft beobachtet, der sich ein Bild von der Weiterbildung machte. 





Tag der offenen Feuerwehr lockt viele Besucher zur Feuerwehr Oldendorf!

Am Sonntag, den 23.10.2016 fand in Oldendorf ein Tag der offenen Feuerwehr statt. Viele neugierige Besucher fanden den Weg zum Feuerwehrhaus, wo neben der Feuerwehrausrüstung auch zahlreiche Vorführungen vorbereitet waren. So konnte der A-Teil des Bundeswettbewerbs der Jugendfeuerwehren oder das Verhalten bei einem Fettbrand beobachtet werden. Ein "Spiel ohne Grenzen" und eine Fahrt mit unserem Tragkraftspritzenfahrzeug begeisterte besonders unsere jüngeren Besucher. Einige Gäste griffen einmal selbst zum Feuerlöscher oder übten mit einer Decke eine brennende "Person" abzulöschen. Am Ende wartete eine Siegerehrung auf die Teilnehmer des Spiels ohne Grenzen. Abgerundet wurde das Programm durch verschiedene Speisen und Getränke.

IMG 0732IMG 0700
IMG 0661IMG 0763
IMG 0767




Heißausbildung im Fire Dragon in Südergellersen

Mit zehn Kameraden war die Atemschutzgruppe der Feuerwehr Oldendorf zwischen Donnerstag und Samstag in einer Übungsanlage der Firma Dräger, in Südergellersen. Hier wurde das taktische Vorgehen und das richtige Verhalten im Innenangriff geübt. Das besondere an dieser Übungsanlage ist, dass in einem LKW eine kleine Wohnung dargestellt wurde, in der mit Hilfe von Gas an verschiedenen Punkten echtes Feuer entzüdet werden konnte. So wurde unter anderem ein brennendes Sofa, ein Fettbrand in einer Küche, sowie eine defekte Gasleitung dargestellt. Ein Video dieser Ausbildung, aufgenommen mit einer Helmkamera eines Feuerwehrkameraden aus Südergellersen finden Sie hier.

IMG 20161015 113211IMG 20161015 113230


 

Feuerwehr Oldendorf zu Gast beim Nachtmarsch Rottorf

Der Nachtmarsch in Rottorf erfreut sich bei der Feuerwehr Oldendorf großer Beliebtheit. Bei dem Marsch gilt es auf einer Strecke von etwa 6 Kilometern einige Aufgaben, wie zum Beispiel Geschicklichkeitsspiele bestmöglich zu bewältigen. Feuerwehrmärsche wie zum Beispiel der Nachtmarsch in Rottorf sorgen für ein sehr gutes Klima innerhalb der Feuerwehr und schweißen die Kameraden zusammen. 


 


Kreisfeuerwehrbereitschaft I übt für 2 Tage im Landkreis Harburg

Für zwei Tage war die Kreisfeuerwehrbereitschaft I des Landkreises Lüneburg zu Gast im Landkreis Harburg, wo mehrere Übungen durch die fünf Züge mit über 30 Fahrzeugen abgearbeitet wurden. Die Feuerwehr Oldendorf war mit 3 Kameraden auf dem TLF, sowie einem Kameraden auf dem ELW Soderstorf dabei.

IMG 20161008 082940IMG 20161008 083308IMG 20161008 152114

 

 

1.Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft I übt in Barnstedt

Zu einer Übung trafen sich die Feuerwehren des 1. Zuges der KFB I am Freitag den 30.09.16 in Barnstedt am Feuerwehrhaus. Geübt wurde der Wassertransport im Pendelverkehr bei einem Waldbrand. Nach Übungsende ludt die Feuerwehr Barnstedt alle beteiligten zum grillen ein. Die Feuerwehr Oldendorf/Luhe nahm mit drei Kameraden und dem Tanklöschfahrzeug an der Übung teil.

 



Übung mit Hydraulischem Rettungsgerät

Am 26.09. traf sich die Feuerwehr Oldendorf/Luhe zu einem Monatsdienst der besonderen Art. Auf dem Programm stand die schwere technische Hilfeleistung. Da die Feuerwehr Oldendorf nicht über hydraulisches Rettungsgerät verfügt, wurden wir durch die Feuerwehr Amelinghausen unterstützt. Unter Anleitung der Amelinghäuser Kameraden konnte so unter anderem der Einsatz von "Schere und Spreizer" an mehreren PKW geübt werden. 

IMG 20160926 WA0008IMG 20160926 WA0010

 

 



Kreisfeuerwehrtag 2016


Mit dem 2. Platz auf dem Gemeindefeuerwehrtag in Rolfsen qualifizierte sich unsere Wettkampfgruppe für die Wettkämpfe auf Kreisebene. Diese wurden auf dem Kreisfeuerwehrtag in Bardowick am 04.09 durchgeführt. Hierbei erzielte die Wettkampfgruppe Oldendorf/Luhe den 12. Platz und setzte sich damit gegen den Gemeindesieger, die Wettkampfgruppe Drögennindorf, die Platz 16 belegte, durch.

 

 



Stoppelfeldrennen 2016

IMG 20160827 152920 1024

Auch in diesem Jahr hat die Feuerwehr Oldendorf/Luhe gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz aus Lüneburg beim Stoppelfeldrennen für Sicherheit gesorgt. Die drei Feuerwehrleute, die mit dem Tanklöschfahrzeug vor Ort waren, haben unter anderem einen Fahrzeugbrand bekämpft und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen.

Bilder der Veranstaltung finden sie bei: heidschnuppe.de